Burgers’ Zoo, Arnheim (NL)

Eine gute Stunde aus dem Pott Richtung Niederlande und zack- schon ist man in Arnheim. Da gibt’s ne Menge zu tun und zu erleben, aber diesmal wollten wir nur eins: in den Burger’s Zoo. Zurzeit sind die „Dinos in the Zoo“, sodass nicht nur der tolle Zoo, sondern auch Dinos für den dinobegeisterten Travelbuddy lockten.

Trotz Feiertag war die Strecke gut zu fahren und der Zoo wurde erst zum Mittag voller- aber so groß wie er ist, verteilte es sich gut.

Mit 21,50€ für Erwachsene und 19,50€ für Kinder ab 4 Jahren gehört der Burger’s Zoo eher zu den teureren Zoos, aber was das Zooerlebnis und die „Artgerechte“ Haltung (sofern in Zoos möglich) angeht, ist der Preis auf jeden Fall gerechtfertigt.

Neben einigen Einzelgehegen, die nicht thematisch eingebunden sind, beeindrucken vor allem die Themenhallen. Mangrovenwald, Wüste, Ozean und Regenwald. Alles überdacht und warm.

Wir lieben das riesige Aquarium mit den Haien und den Tunnel, in dem man die Gesichter der Rochen von unten sehen kann.

Auch im Safari- Bereich ist ein großer Teil des Stegs, von dem aus man die Tiere beobachten kann, überdacht.

Insofern ist der Burger’s Zoo auch durchaus bei Regengefahr eine Option.

Ansonsten ist der Zoo natürlich völlig auf Familien mit Kindern ausgerichtet: Wickelstationen, Kids Menüs im Retaurant, Leihbuggies und -bollerwagen, Hochstühle im Restaurant und natürlich jede Menge Nippes, den Kinder mögen, im Zooshop.

Tolle Spielplätze für alle Altersklassen von 1-12 Jahren lockern den Rundweg immer wieder auf. Zum Teil muss man den Kinderwagen kräftig bergauf schieben, aber ein „ebenerdiger“ Zoo ist mir bisher auch nicht untergekommen.

Essen und Trinken ist in den Restaurants relativ teuer, man sollte ausreichend Picknicksachen mitnehmen, aber ein paar holländische Pommes mit Fritesauce sollte man sich trotzdem gönnen ;-).

Kurz zu den Dinos (die sind ja nur kurze Zeit da): auf dem Rundweg durch den Zoo brüllt und wackelt es teilweise im Gebüsch und man sieht sich Auge in Auge mit einem Pachycephalosaurus. Die mechanisch betriebenen Dinofiguren in Originalgröße funktionieren per Bewegungsmelder (einige können sich aber auch nicht bewegen) und sind mit kleinen Infotafeln versehen.

Insgesamt ein wirklich toller Zoo für alle Wetterlagen und alle Altersklassen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s