Tierpark und Fossilium Bochum

            img_0900        img_0901img_0904img_0906
Mal wieder unterwegs mit der Ruhrtopcard- aber jetzt sind wir zu viert!

Also wollten wir nicht allzu weit fahren und der Tierpark in Bochum war uns als „klein und schnuckelig“ ans Herz gelegt worden.

Und tatsächlich- diese Bewertung können wir teilen.

Für regulär 7€ kommt der „normale Erwachsene“ hier in den Zoo. Elefanten und Löwen sucht man hier vergeblich, aber direkt am Eingang begrüßen einen die Erdmännchen und Flamingos, Äffchen und Vögel.

Es gibt öffentliche Fütterungen zu festen Uhrzeiten, wir hatten aber das Glück, die „ganz normale“ Fütterung der Seidenäffchen mitzubekommen, sodass wir ohne großes Gedränge hautnah das Genibbel an den Melonen und Granatäpfeln beobachten konnten.

In der Zooküche kann man dann auch sehen, welche Tiere welches Futter bekommen und wie es zubereitet wird.

Wirklich schön ist, dass man an die einzelnen Gehege nah heran kann und so vis-a-vis mit den Tieren steht. Überall gibt’s es außerdem Sitzmöglichkeiten (Bühne bei den Seehunden, Strandkörbe, Bänke), um eine kleine Verschnaufpause oder gleich ein Picknick zu machen.

Apropos essen: Am Spielplatz ist ein kleiner Kiosk, der zu familienfreundlichen Preisen Waffeln, Pommer und Getränke verkauft.

Der Tierpark weist auf seiner Homepage außerdem auf das Restaurant „Franz Ferdinand“ genau neben dem Haupteingang hin. Omaopa waren jüngst am Abend mit Freunden da und waren ganz begeistert- saßen sie auch an einem lauen Sommerabend im Biergarten. Mit 6 Personen (davon 1 Neugeborenes im Kinderwagen und 1 Kleinkind) am Sonntagmittag, ohne Reservierung und nachdem der Nieselregen einsetzte, waren wir allerdings nicht überzeugt und sind dann nach kurzem Nachfragen, dass es wohl eine Stunde dauern würde, bis wir etwas zu essen hätten, mit den beiden doch recht müden Kindern nach Hause gefahren.

Zurück zum Spielplatz: Der „wohl schönste Spielplatz Bochums“ ist wirklich für alle Altersstufen geeignet und nimmt das Zoothema auf, sodass sich viele Tierfiguren auf dem Spielplatz wiederfinden. Auch für die ganz Kleinen gibt es passende Rutschen und Klettermöglichkeiten.

Bei schlechtem Wetter kann man sich für eine Weile in das Gebäude des Aquariums flüchten, das rettet allerdings bei Dauerregen nicht. Der Rundweg ist mit dem Kinderwagen/ Rollstuhl/ Rollator gut begehbar, manchmal muss man einen kleinen Umweg in Kauf nehmen oder – wenn das Aquarium sehr voll ist- geduldig ein wenig warten, bis man an den Säulen vorbeikommt.

Für einen zeitlich und preislich überschaubaren Familienausflug bei halbwegs trockenem Wetter bekommt der Zoo allerdings auf jeden Fall ein „Go!“.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s